Ferienjobber beim Stadtbetrieb können naturnah arbeiten

Jugendliche, die auf der Suche nach einem Sommerferienjob sind, können sich nun auf ein Angebot des Stadtbetriebes freuen: Nachdem im letzten Jahr aufgrund der Pandemie keine Ferienjobs für Jugendliche angeboten werden konnten, hat der Stadtbetrieb nun wieder ein spannendes und attraktives Paket geschnürt. Für die Dauer von zwei, maximal drei Wochen (32 Stunden pro Woche, montags bis donnerstags, 10,45 Euro pro Stunde) können Schüler*innen aus Wetter (Ruhr) ab 16 Jahren, die nach den Ferien noch die Schule besuchen, bei der Grünflächen- und Gewässerunterhaltung aktiv sein.

Die Schwerpunkte der Ferienjobs liegen im Bereich der Bach- sowie der Wald- und Waldwegeunterhaltung. Konkret geht es dabei um das Sammeln von Unrat an Bächen, Bachufern und Waldflächen, kleinere Arbeiten an Bachläufen, um den Gewässerverlauf naturnah zu halten, die Aufschichtung von naturhölzern zum Schutz und als Rückzugsgebiet für Kleinlebewesen, vorbereitende Arbeiten zur Gestaltung von Waldrändern sowie kleinere Reparaturen und Freischnittarbeiten an Waldwegen. Gleichzeitig lernen die Schüler*innen auch noch die Aufgaben, betrieblichen Abläufe und Strukturen des Stadtbetriebes sowie das Arbeiten im Team kennen.

 

Deshalb sollten interessierte Jugendliche sich gerne in der Natur aufhalten, wetterfest sein und Freude am naturnahen Arbeiten haben. Weitere Infos unter www.stadtbetrieb-wetter.de. Bewerbungen für diese Ferienjobs sind ab dem 1. Mai per Mail möglich unter info@stadtbetrieb-wetter.de. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, daher ist der Eingang der Bewerbung (sofern sie die Voraussetzung erfüllt) maßgeblich.