Neues Gerät zur Sinkkastenreinigung beim Stadtbetrieb im Einsatz

Stadtbetrieb-Mitarbeiter Thomas Weiß demonstriert das neue Sinkgrubenfahrzeug.

Der Stadtbetrieb hat ein neues Sinkkasten- Reinigungsgerät zur Pflege und Unterhaltung der über 3000 Straßeneinläufe im Stadtgebiet angeschafft. Damit können die Arbeiten noch wirtschaftlicher, flexibler und für die Mitarbeiter gesundheitsschonender durchgeführt werden.

Hatten bisher zwei Personen bis zu 100 Straßeneinläufe mit der großen Kehrmaschine gereinigt, schafft das jetzt ein Mitarbeiter mit dem neuen Gerät. „So können wir einen Beschäftigten für andere wichtige Aufgaben einsetzen“, erklärt Andreas Nabert vom Stadtbetrieb.

Der Sinkkastenreiniger wurde auf das ehemalige Klein- Kehrmaschinenfahrgestell aufgebaut - dieses dient nun, nach dem Umbau durch die eigene Werkstatt, als Transport und Trägerfahrzeug, so Nabert weiter. Damit konnte eine sinnvolle Weiternutzung sichergestellt und eine zusätzliche Kostenbelastung durch die Neubeschaffung eines Fahrgestells vermieden werden.

Auch die Arbeitssicherheit ist mit dem neuen Fahrzeug verbessert worden: Da nicht mehr so schwere Lasten gehoben werden müssen, ist die Arbeit rückenschonender geworden.

Zudem fällt das Rangieren mit dem kleinen Sinkkastenreiniger leichter als mit der großen Kehrmaschine und der Mitarbeiter befindet sich nicht mehr unmittelbar im Fahrbahnbereich.


Übrigens: Der Stadtbetrieb stellt leider immer wieder fest, dass die Straßeneinläufe zur Beseitigung von Hundekotbeuteln benutzt werden.

Dies führt an einigen Stellen dazu, dass die Straßeneinläufe im Bedarfsfall schon befüllt sind und nicht mehr ihrem ursprünglichen Zweck dienen können. Daher bittet der Stadtbetrieb darum, die Papierkörbe zur Entsorgung der Hundekotbeutel zu benutzen, auch wenn der Weg zum nächsten Papierkorb mal etwas weiter sein sollte.


Foto: Stadt Wetter (Ruhr)