Mikroverunreinigungen

Medikamente, Chemikalien, etc. bauen sich im Abwasser nur schwer oder gar nicht ab. Die Wirkstoffe können in den Kläranlagen häufig nicht entfernt werden und landen so als Mikroverunreinigung in den Wasserkreislauf.

Medikamente, Chemikalien, Lösungsmittel, Farben, Lacke gehören nicht in die Toilette, sondern sind als Problem- und Schadstoffmüll zu entsorgen. Die Annahmetermine finden Sie auf unserer Homepage hier

Auch Speisereste, Fette und Öle belasten die Kanäle und führen zu Geruchsbelästigungen und ziehen Ratten an. Entsorgen Sie daher Ihre Speisereste nicht in der Toilette, sondern im Bio- und Restabfall. Ein Abfall-ABC "Was möchten Sie entsorgen?" finden Sie auch in unserer AbfallApp.

Feuchttücher & Co.

Feuchttücher, Wattestäbchen und andere Hygienartikel belasten zunehmend die Abwasserkanäle. Leider landen diese nach ihrer Nutzung häufig nicht wie vorgesehen im Restabfall, sondern in der Toilette. Dies führt zu sogenannten Verzopfungen und zu erheblichen Mehraufwand in der Unterhaltung des Kanalnetzes.

Hundekottüten im Schmutzfänger des Schachtdeckels


Ihre Ansprechperson


Herr Markus Zollinger

markus.zollinger@stadtbetrieb-wetter.de 02335/840-637 Operativer Bereich Adresse | Öffnungszeiten