Altglas und Altkleider


Altglas ist ein Recycling-Dauerbrenner - es kann unendlich oft wiederverwertet werden. Das spart nicht nur Rohstoffe, sondern auch Energie. Der Energieverbrauch in der Glasproduktion ist bei der Verwendung von Altglas um bis zu 35 Prozent niedriger. Deshalb ist es wichtig, ausgediente Flaschen und Gläser zum Glascontainer zu bringen.

Farbreinheit ist eine wesentliche Voraussetzung für das Glasrecycling. Besonders farbempfindlich ist Weißglas. Es verträgt praktisch keine Farbmischungen. Sortieren Sie das Altglas nach Farben (Weiß/Braun/Grün) und werfen es in die entsprechenden Container.

Übrigens: Blaue Gläser und Flaschen gehören ins Grünglas.

Das gehört in die Altglas-Container:
Braunglas
Grünglas (und sonstiges Buntglas)
Weißglas

Das nicht:
Autoglas, Brillengläser, Drahtglas, feuerfestes Glas (z.B. Auflaufformen), Flachglas, Glühbirnen
Keramik, Kunststofflaschen, Leuchtstoffröhren, Porzellan, Spiegelglas, Steingutflaschen

Die Verschlüsse bitte abgeschraubt mit in den Container werfen! Sie werden im Recycling aussortiert.

 

Altkleider
Ob zu enge Hosen, verschlissene Hemden oder modische Jugendsünden: Alte ausgediente Kleidungsstücke sind Wertstoffe, die weiterverarbeitet werden können. Sie können in den Containern vom Deutschen Roten Kreuz, dem Malteser Hilfsdienst und bei uns im Wertstoffland abgegeben werden.

In die Sammelbehälter gehören:

  • Tragbare Kleidung
  • Schuhe (paarweise)
  • Gürtel
  • Bettwäsche, Wolldecken, Federbetten und Kissen
  • Taschen aller Art

 

Altglas- und Altkleiderstandorte finden Sie in unserer Abfall-App hier.

 

Bei überfüllten Standorten nutzen Sie bitte den nächsten oder unser Wertstoflland. Hinweise zu überfüllten oder verschmutzten Containerstandorten nimmt unser Servicebüro entgegen.